2017-07-21 | Anmelden
 
 

Autoren-Archiv

Artikel von koda

Best Paper Award bei der International Summerschool on Computer Science, Computer Engineering and Educational Technology (ISCET) 2017

Screenshot der grafischen Nutzeroberfläche der Curvefit-Webanwendung im Kontext eines physikalischen Praktikumsversuchs

Bei der 6. Auflage der ISCET, welche dieses Jahr im Informatik-Begegnungszentrum Laubusch stattfand, wurde von den mehr als 30 Summer School-Teilnehmern der Beitrag A web-based application  for data visualisation and non-linear regression analysis including error calculation for laboratory classes in natural and life sciences auf den 1. Platz gewählt. Dabei wurde sowohl Qualität des Vortrags als auch der schriftlichen Publikation im Tagungsband bewertet. Bei der ISCET Summer School treffen sich junge Forscher der TU Chemnitz und internationaler Universitäten aus Mongolei, Litauen, Russland, China und Pakistan zum wissenschaftlichen, aber auch kulturellen Austausch. Teil des Konzepts ist es Studierende bereits frühzeitig heranzuführen ihre Forschung in einer schriftlichen Arbeit für den ISCET-Tagungsband zu schreiben und diese dann zur Summer School zu präsentieren und Anknüpfungspunkte für Kooperationsprojekte suchen.

Ein Schwerpunkt besteht in sog. Bildungstechnologien. Die von Titus Keller im Rahmen seines Forschungspraktikums entstandene Webbrowseranwendung, die unter curvefit.tu-chemnitz.de erreichbar ist, wurde dabei in den Kontext der Durchführung physikalischer Praktikumsversuche gestellt. Dort könnten experimentell ermittelte Daten in Zukunft direkt digital erfasst, gespeichert, vorverarbeitet, graphisch visualisert und mittels Regressionsanalyse ausgewertet und per URL-Export als Gesamtprojekt geteilt werden. Das erlaubt dem Betreuer in bei der Bewertung des zu erstellenden Protokolls bessere Nachvollziehbarkeit, da jeder Berechnungsschritt transparent dokumentiert ist. Auch Größtfehlerabschätzung inkl. Fehlerfortpflanzung sind innerhalb der graphischen Oberfläche abbildbar. Perspektivisch lassen sich über den einfachen Weblink-basierten Export versuchsspezifische Muster-Projekte in einer Datenbank hinterlegen.  Damit wird die Webanwendung für eine breite Community an Forschern interessant, da sich einerseits fachspezifische Formeln und Folgeberechnungen durchführen und und per Link teilen ließen, wie es Nutzer von Cloudspeichern gewohnt sind. Wert wurde darauf gelegt möglichst mit Open-Source-basierten Lösungen zu arbeiten, die in Forschung und Lehre frei eingesetzt werden können. Rechenzentren könnten das Webtool dann künftig zentral hosten und für Studierende und Mitarbeiter installations- und kostenfrei nutzbar machen.

 

Offene Stellen im Projekt und der Stiftungsjuniorprofessur

Leider wird uns auch der Kollege Dr. Hussein Hussein verlassen Richtung FU Berlin. Interessierte finden Detiails zur Stellenausschreibung hier:

https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/stellen/257090_1_Si.php

 

 
 
Projektgeber

Gef M BMBF

Gef M BMBF

LocalizeIt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und die BMBF Innovationsinitiative Unternehmen Region von August 2014 bis Juli 2019 gefördert und durch den Projektträger PtJ betreut.

Projektnehmer

Logo TU trans cropp

Logo MI

Logo MC TRANS

localizeIT ist ein Projekt der
Stiftungsjuniorprofessur Media Computing und der Professur Medieninformatik der Technischen Universität Chemnitz

Forschungspartner

Intenta Logo

3D MicroMag Logo

IBS Logo

Kontakt

Dr. rer. nat. Danny Kowerko
Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Chem­nitz
Fakul­tät für Infor­ma­tik
Juniorpro­fes­sur Medi­a Computing
Straße der Natio­nen 62
09111 Chemnitz